Mickey Maus Stimme durch Helium

Die eigene Stimme mit Helium künstlich zu verändern ist seit vielen Jahrzehnten ein beliebter Spass. Durch das Inhalieren erhöht sich die Klangfarbe der Stimme um einige Oktaven. Umgangssprachlich spricht man dann von einer Micky Maus Stimme.

Wie kommt es zur Mickey Maus Stimme?

Beim Sprechen erzeugt der Mensch über die Stimmlippen im Kehlkopf Schwingungen, die durch den eigenen Körper verstärkt werden. Der Brustkorb verhält sich sozusagen wie ein Resonanzkörper. Die Schwingungen breiten sich hier mit einer bestimmten Geschwindigkeit und Frequenz aus.

Die normale Atemluft besteht aus Stickstoff und Sauerstoff. Das führt dazu, dass sich der Schall mit einer Geschwindigkeit von 333 m/s ausbreitet. Da Helium ein Edelgas ist und eine geringere Dichte hat, breitet sich der Schall nach dem Einatmen von Helium dreimal schneller aus. Das resultiert in einer höheren Frequenz und führt damit zu einer höheren Stimme.

Helium einatmen – Ist das gesundheitsschädlich?

Obwohl man das Einatmen von Helium häufig beobachten kann, ist es deswegen nicht ungefährlich. Da das Gas den Sauerstoff in den menschlichen Lungen verdrängt, besteht bei langem, häufigem und/oder tiefem Einatmen von Helium Erstickungsgefahr! Insbesondere bei der Inhaltation direkt aus dem Gasbehälter kann es zu ernsthaften Schädigungen kommen. Das Helium entweicht in diesem Fall unter großem Druck aus dem Behälter und man kann nicht steuern, wie viel man einatmet.

Wenn man Helium kaufen möchte, sollte man sich über die Risiken im Umgang bewusst sein. Helium ist kein Spielzeug und sollte nur unter Aufsicht von Erwachsenen genutzt werden!